Haarausfall Behandlung

Wenn der Verlust der Haare voll in Gang ist, ist es schwierig den Haarausfall zu stoppen, oder neues Haarwachstum zu fördern. Da aber so viele Männer von dieser Problematik betroffen sind, wurden immer wieder Mittel erfunden, die den Haarausfall stoppen oder den Haarwuchs fördern.

Etwas Erfolg versprechen die Wirkstoffe Finasterid, Minoxidil und Alfatradiol. Das Finasterid hemmt die Umwandlung von Testosteron ind DHT. Dadurch lässt sich der Dihydrotestosteronspiegel im Blut um bis zu 70 Prozent reduzieren. Finasterid ist nur für Männer geeignet.

Wie Minoxidil auf das Wachstum der Haare wirkt, ist noch nicht abschließend geklärt. Bei regelmäßiger Einnahme vergrößern sich die Haare und Haarfollikel, die schon geschrumpft waren, verlängern sich wider. Eine unangenehme Nebenwirkung von Minoxidil ist jedoch, dass Haare an unerwünschten Stellen wachsen.

Auch Alfatradiol, das äußerlich aufgetragen wird, ist ein Wirkstoff, der die Umwandlung von Testosteron in DHT hemmt. Mittels Studien konnte nachgewiesen werden, dass der Wirkstoff den Anteil der Haare, die in der Phase des Wachstums sind, deutlich erhöht und den der Haare in der Ruhephase senkt. Dadurch kann das weitere Fortschreiten des Haarausfalls verlangsamt werden.

Der Erfolg der Behandlung steht in engem Zusammenhang mit dem jeweiligen Stadium des Haarausfalls. Je früher begonnen wird und je kontinuierlicher die Therapie durchgeführt wird, desto größer sind die Erfolge.

Erfahren Sie jetzt mehr zum Thema Eigenhaartransplantation und finden Sie einen erfahrenen Facharzt!