Haarklinik

In speziellen Haarkliniken werden heute den Betroffenen nach verschiedenen Behandlungsmethoden Haare transplantiert oder eingesetzt. Eine besonders erfolgreiche Methode ist die sogenannte transhair Methode, mit der schon mehr als 15.000 von Haarausfall Betroffenen ein tolles Behandlungsergebnis geliefert wurde. Seit mehr als zwölf Jahren gibt es transhair in der Haarchirurgie. Die dahinter stehende Behandlungstechnik gehört zu den sichersten und erfolgreichsten, wenn es um die Behandlung von erblich bedingtem Haarausfall bei Männern geht.

Wenn noch ausreichend eigenes Haar vorhanden ist, kann die Behandlung in der Haarklinik ambulant durchgeführt werden. Dabei werden aus dem eigenen Haar kleine Transplantate entnommen. Die Stellen werden vernäht und sind nicht sichtbar. Im Anschluss werden die Transplantate in ganz feine vorbereitete Mikrokanäle an den kahlen Stellen eingesetzt.

Das Ganze erfolgt unter örtlicher Betäubung und ist fast schmerzfrei. Das Ergebnis kann sich sehen lassen. Sichtbare Zeichen eines solchen Eingriffs gibt es nicht.
Nach etwa zwei bis drei Wochen müssen dann die Fäden aus dem hinteren Haarkranz wieder entfernt werden.
Die auf diese Art und Weise verpflanzten Haare wachsen ein Leben lang weiter und geben Betroffenen das Selbstbewusstsein zurück.

Erfahren Sie jetzt mehr zum Thema Eigenhaartransplantation und finden Sie einen erfahrenen Facharzt!