Adipositas

Adipositas ist gekennzeichnet durch eine übermäßige Ansammlung von Fettgewebe im menschlichen Körper. Heute zählt Adipositas zu den chronischen Krankheiten, die eine langfristige Behandlung und Betreuung notwendig macht.

Unter Adipositas ist krankhaftes Übergewicht (Fettleibigkeit, Fettsucht) zu verstehen. Das bringt in der Regel große gesundheitliche Probleme mit sich bringt. Adipöse Menschen schaffen es meistens nicht, ohne chirurgische Hilfe dauerhaft etwas von ihrem starken Übergewicht abzubauen. Wann Menschen nur einfach viel zu dick sind, und wann von Adipositas gesprochen wird, geht fließend ineinander über. Meistens werden Menschen mit einem BMI jenseits der 40 als adipös eingestuft.

Grundsätzlich ist das Übergewicht bei jedem Menschen ein Problem und bringt viele Folgeerkrankungen wie zum Beispiel Diabetes mit sich. Aber am schlimmsten betroffen sind adipöse Menschen, die es nur mit Diäten und Sport nicht mehr schaffen können, ihr Gewicht auf ein gesundes Maß zu reduzieren. An Adipositas erkrankte bekommen dann häufig chirurgische Hilfestellung in dem ihr Magenvolumen verkleinert wird, sodass das verloren gegangene Sättigungsgefühl überhaupt wieder eintritt.

Wichtige Methoden sind das Magenband, der Magenbypass und der Magenballon. Während Magenband und Magenballon wieder entfernt werden können, ist der Magenbypass nicht wieder rückgängig zu machen.

Erfahren Sie jetzt mehr zum Thema Magenballon und finden Sie einen erfahrenen Facharzt!