Segelohren anlegen

Der Begriff Segelohren wird für stark abstehende Ohren verwendet, weil sie an ein gespanntes Segel erinnern. Besonders Kinder leiden unter Segelohren und den Hänseleien von Freunden. Nicht selten kommt es deswegen zu seelischen Störungen. Segelohren können deswegen bereits im Kindesalter angelegt werden. Ärzte raten dazu, die Operation noch vor dem Eintritt in das Schulalter durchführen zu lassen. Für Kinder bis zum 8. Lebensjahr tragen in der Regel die Krankenkassen die Kosten.

Ursache für die abstehenden Ohren ist die Anthelixfalte, die nicht ausgebildet ist oder ein Überschuss an Gewebe, bei dem gleichzeitig die innere Muschel absteht. Das Anlegen von Segelohren gehört heute zu den Routineeingriffen in der ästhetischen Chirurgie. Dabei wird ein Teil des Knorpels in der Ohrmuschel verringert und im Anschluss wird die Ohrmuschel mithilfe von Nähten dichter an den Kopf gebracht. Im Anschluss an das Prozedere muss der Betroffene eine Woche einen Kopfverband tragen, der die Ohren enger am Kopf positioniert. Der Eingriff erfolgt ambulant in Tageskliniken unter Vollnarkose. Die Operation dauert eine Stunde.

Erfahren Sie jetzt mehr zum Thema Ohrenkorrektur und finden Sie einen erfahrenen Facharzt!