Elektro-Lipolyse

Die Elektro-Lipolyse dient der Behandlung von Cellulite und lokalen Fettdepots. Diese entstehen vorwiegend bei Frauen und sind auf ein gelockertes Bindegewebe zurückzuführen, durch das Fettzellen einwandern können. Die im Bindegewebe eingelagerten Fettzellen und Fettdepots zeigen sich in Form von Dellen und Riefen auf der Haut, die insgesamt grobporiger wirkt.

Bei der Elektro-Lipolyse werden feine Nadeln (Elektroden) in die Fettdepots eingebracht, die durch Aufbau eines elektrischen Feldes mehrere Reaktionen hervorrufen. Die im Spannungsfeld liegenden Zellen depolarisieren. Hierbei spielen vor allem Natrium, Kalium und Chlorid eine wesentliche Rolle. Der fließende Strom bewirkt eine Umkehr der Zellladung, Natrium strömt statt aus der Zelle in diese hinein und löst eine Reaktion (Aktionspotential) aus, bei der Energie verbraucht wird. Danach ändert sich die Ladung wieder, um erneut auf den Strom zu reagieren. Durch das andauernde Hin und Her der Zellladung kommt es schließlich zum Zerplatzen der Zelle.

Gleichzeitig werden spezielle Enzyme stimuliert, die der Fettauflösung dienen (Lipasen). Der Hauttonus wird geändert, die eingebrachten Elektroden bewirken eine Straffung des Gewebes. Die Reaktionen in und um die Zellen bewirken einen Energieverbrauch, der sich durch Messung der Körpertemperatur anzeigen lässt. Diese steigt und führt über eine Erweiterung der Gefäße zu einem beschleunigten Körperkreislauf und einem erhöhten Abtransport von Giftstoffen.

Die Behandlung ist schmerzlos und dauert jeweils ca. eine Stunde. Die Nadeln werden unter fachlicher Aufsicht eingebracht, die Dosierung des Stroms obliegt dem Behandelten selbst, er sollte ein feines Kribbeln an den eingebrachten Nadeln spüren. Nach wenigen Anwendungen sind Erfolge bereits sichtbar.

Erfahren Sie jetzt mehr zum Thema Fettabsaugen!