Lipofilling

Lipofilling stellt eine Alternative zu herkömmlichen Methoden der Faltenbehandlung dar. Hierbei wird Eigenfett genutzt, welches in die Falten injiziert wird. Vorteile des Lipofillings sind die gute Verträglichkeit, die genaue Dosierbarkeit sowie die Haltbarkeit der Anwendung.

Die zum Füllen der Falten (vor allem im Bereich der Nasolabialfalte, der Mundpartie und der Wangen) gewählte Substanz ist körpereigen (autolog). Die Fettzellen werden aus dem Unterbauch oder dem Oberschenkel mittels Liposuktion entnommen und nach einem speziellen Verfahren aufbereitet. Unter lokaler Betäubung lässt sich dieses Fett in die gewünschten Regionen applizieren, wo es verbleibt. Herkömmliche Präparate zur Behandlung von Falten bauen sich dagegen nach einer bestimmten Zeit ab und müssen erneuert werden.

Die Unterspritzung der Falten erfolgt mit einer feinen Kanüle, die die genaue Dosierung und auch Formung des behandelten Bereichs erlaubt. Dabei entstehen keine Dellen oder Beulen, das Erscheinungsbild ist glatt, prall und den Gesichtskonturen angepasst. Auch lässt sich das Verfahren wiederholen, wenn die behandelte Person z.B. mehr Volumen wünscht.

Nach der Injektion erscheint das Hautareal gespannt, gerötet und geschwollen. Das Ergebnis zeigt sich nach wenigen Wochen. Nahezu 80 Prozent der eingeführten Fettzellen werden vom Körper angenommen, der Rest geht über physiologische Abbauprozesse verloren. Das endgültige Resultat liegt nach einem Jahr vor. Hier kann entschieden werden, ob die Behandlung wiederholt werden soll, oder ob das Ergebnis zufriedenstellend ist.

Erfahren Sie jetzt mehr zum Thema Facelifting und finden Sie einen erfahrenen Facharzt!