Pectoral Etching

Eine spezielle Form der Fettabsaugung stellt das Pectoral Etching dar. Diese wird vornehmlich bei Männern mit zu stark ausgeprägter Brust angewendet und dient als Schönheitskorrektur.

Eine nach starkem Übergewicht gemachte Diät (bei der der Brustbereich unverändert bleibt), Hormonstörungen oder auch die Einnahme hochdosierter, hormonhaltiger Substanzen können zu einer Verweiblichung der Brust führen, die für den Betroffenen ein ästhetisches Problem darstellt und nicht selten auch die Psyche belastet.

Das Pectoral Etching nutzt das Prinzip der Fettabsaugung. Dabei wird in den meisten Fällen am Oberrand der Brust etwas Fett belassen, wodurch der Pektoralmuskel deutlicher ausgeprägt erscheint.

Die Vorteile dieses Verfahrens gegenüber einer Implantation von Brustimplantaten sind die risikoarme Durchführung, die sehr kleinen Narben (vom Einstich der Saugkanüle) sowie die Dauerhaftigkeit nach dem Eingriff. Zudem entstehen nur wenig Schmerzen, der Eingriff kann in lokaler Betäubung durchgeführt werden und der Betroffene ist schnell wieder aktiv.

Vor allem im Bereich des Bodybuildings erfreut sich das Pectoral Etching einer zunehmenden Beliebtheit. Die Brust ist häufig schlecht zu definieren durch das Training, hier kann der Eingriff unterstützend eingesetzt werden.

Erfahren Sie jetzt mehr zum Thema Brustverkleinerung bei Bännern und finden Sie einen erfahrenen Facharzt!