Unterlidstraffung

Die Straffung im Bereich der Lider des Auges (Blepharoplastik) dient neben medizinischen Aspekten auch der ästhetischen Behandlung zur Erlangung eines frischeren und jugendlicheren Aussehens.

Im Bereich des Unterlids kommt es mit zunehmendem Alter zu einer vermehrten Ausbildung von Tränensäcken (z.B. durch Fettpolster, Bindegewebsschwäche oder Wassereinlagerungen), die das gesamte Erscheinungsbild beeinträchtigen können und einen müden oder traurigen Gesichtsausdruck verursachen.

Die Unterlidstraffung kann ambulant und in örtlicher Betäubung durchgeführt werden. Dabei entfernt der Arzt die vorher eingezeichneten Hautareale unterhalb des Auges mit einem feinen Skalpell. Je nach vorliegender Ursache erfolgt die Straffung unter Mitnahme störender Fettdepots, überschüssigen Bindegewebes und stark ausgeprägter Muskelstränge. Anschließend wird die Haut den neuen Gegebenheiten angepasst und vernäht.

Der Eingriff dauert ca. eine Stunde. Danach werden die Augen mit feinen Pflasterstreifen in Form gebracht und mit einer Kühlung versehen (z.B. Eisbrille). In den kommenden Stunden sollten Anstrengungen vollkommen vermieden werden, um den Augenbereich zu schonen.

Der Heilungsprozess führt über Schwellungen, Hämatome und Schmerzen im Lidbereich nach ca. zwei Wochen zu einem ebenen Hautbild. Die vollständige Ausheilung ist nach ca. einem Monat erreicht, das Endergebnis hält bis zu zehn Jahre und kann dann gegebenenfalls wiederholt werden.

Erfahren Sie jetzt mehr zum Thema Lidstraffung und finden Sie einen erfahrenen Facharzt!