Wimperntransplantation

Ähnlich einer Haartransplantation lassen sich auch ausgefallene oder anlagebedingt fehlende Wimpern des Oberlides durch Transplantate ersetzen. Dabei wird ein feiner Streifen Haupthaar samt zugehöriger Wurzeln am Hinterkopf entfernt. Diese Haare werden einzeln präpariert, gekürzt und für die Transplantation vorbereitet.

Zum Einsatz kommt die Methode der Wimperntransplantation hauptsächlich bei Verbrennungsopfern, deren Auge keinen Schutz durch Wimpern mehr besitzt. Vor einigen Jahren wurde die Transplantation aber auch im Bereich der Schönheitschirurgie eingeführt. Bisher kann diese jedoch nur für das Oberlid genutzt werden.

Jedes einzelne Haar wird nach der Vorbehandlung in eine feine Nadel eingebracht, die der Wuchsrichtung der echten Wimpern angepasst durch den lokalbetäubten Lidrand gestochen wird, wobei sich das Haar dort durch die Wurzel verankert.

Hierdurch entsteht wieder ein voluminöses, vollständiges Wimpernfeld am Oberlid, welches einer regelmäßigen Pflege bedarf. Wie das Haupthaar neigen die neuen Wimpern zum Längenwachstum, weshalb diese einmal pro Woche gekürzt und durch geeignete Werkzeuge (z.B. Wimpernzange) in Form gebracht werden müssen.