Zellulipolyse

Mit der Zellulipolyse lassen sich Hauterscheinungen behandeln, die durch Cellulite verursacht werden. Dabei wird eine Kombination zweier unterschiedlicher Behandlungsstrategien angewandt, welche eine Reizstromtherapie mit gleichzeitiger Akkupunktur verbindet. Ziel der Zellulipolyse ist die Regeneration des Fettstoffwechsels.

Vor der eigentlichen Behandlung erfolgt eine detaillierte Typisierung der Hautstruktur. Hierdurch kann die Zellulipolyse gezielt an dafür geeigneten Stellen eingesetzt werden. Bei der gegen Cellulite gerichteten Methode werden zwei feine Nadelelektroden in unterschiedliche Stellen der Unterhaut gestochen, wo sie die Fettschicht erreichen.

Über diese wird ein Stromfeld angelegt, welches im Köper für ein Spannungsfeld zwischen den Elektroden sorgt. Die Fettzellen werden aufgeladen, hierdurch entsteht Energie in Form von Wärme, die letztendlich zum Auflösen oder Platzen der Fettzellen („Verbrennen“) führt. Die gelösten Fragmente können vom Körper gut resorbiert und ausgeschieden werden.

Die Therapie unterstützend wirkt sich eine diätetische Lebensweise aus, bei der auf fett- und kohlenhydratreiche Nahrungsmittel zugunsten gesunder und vitaminreicher Kost verzichtet wird.

Die Zellulipolyse erfordert mehrere Behandlungen bis es zu ersten sichtbaren Erfolgen kommt. Hierbei zeigen sich eine Glättung und Straffung der Haut sowie eine dezente Formung der behandelten Körperpartie.