Öko Test testet Mittel gegen Haarausfall

Samstag, 24. April 2010

Haarausfall ist nicht nur für Männer gehobeneren Alters ein großes Problem. Auch junge Männer und Frauen in den Wechseljahren leiden häufig unter erblich oder hormonell bedingtem Haarausfall.

Dies hat nicht selten erhebliche psychische Folgen für die betroffenen Personen. Insofern ist es nicht verwunderlich, dass der Markt mit einer Vielzahl verschiedener Mittel, die den Haarausfall aufhalten und neues Wachstum anregen sollen, auf die Bedürfnisse der Betroffenen reagiert. Die Zeitschrift Öko Test hat aus diesen diesem Grund insgesamt fünf nicht rezeptpflichtige und neun rezeptpflichtige Mittel gegen Haarausfall getestet.

Dabei erwiesen sich nur die rezeptpflichtigen Mittel als wirksam. Die nicht verschreibungspflichtigen Mittel der Kosmetikindustrie enthielten hingegen keinerlei Wirkstoffe, die eine signifikanten Auswirkung auf Haarausfall haben. Viel eher enthielten viele Mittel Inhaltsstoffe, die Allergien auslösen oder zu Leberschäden führen können.

Mit der Note “gut” bewertet wurden insbesondere solche Mittel, die den Wirkstoff Finasterid beinhalten. Indes warnt Öko Test hierbei auch vor den eventuell möglichen Nebenwirkungen, wie etwa Libidoverlust und Erektionsstörungen. Daher sollten entsprechende Medikamente nur unter ärztlicher Aufsicht eingenommen werden.

Anzeige