Kindersitze: Einige wenige wachsen mit

Mittwoch, 14. Juli 2010

Im Normalfall müssen Eltern für Kinder unter zwölf Jahren oder unter einer Größe von 1,50 Metern drei Autokindersitze kaufen – eine Babyschale, einen Sitz für Kleinkinder und eine Sitz für größere Kinder bis 36 Kilogramm.

Einige Kindersitze wachsen vom ersten bis zum 12. Lebensjahr mit – und schneiden in der aktuellen Untersuchung von Stiftung Warentest und dem ADAC mit „gut“ ab. Die drei weiteren Sitze, die mit „gut“ bewertet wurden, sind erst für Kinder ab drei bis vier Jahren geeignet, wachsen ab da aber auch mit. Sie sind damit für Kinder ab 9 Kilogramm geeignet, so dass Eltern gleich nach der Babyschale auf einen solchen mitwachsenden Sitz wechseln können und sich einen Sitz ersparen.

In dem Test wurden 18 Autokindersitze untersucht. Darunter fallen Babyschalen und Sitze für kleinere und größere Kinder. Die Bewertungen reichen von „gut“ bis „ausreichend“.

Der beste Sitz für Kinder zwischen ein und drei Jahren hat ebenso wie die beste Babyschale die Bewertung „sehr gut“ in Verbindung mit der Isofix-Befestigung nur sehr knapp verpasst. Die Isofix-Befestigung sorgt hinsichtlich der Unfallsicherheit bei vielen geprüften Sitzen für eine bessere Bewertung als bei Sitzen ohne Isofix-Befestigung.

Allerdings schneidet der Recaro Monza Seatfix mit und ohne Isofix beim Frontalaufprall nur mit „ausreichend“ ab. Der Chicco Key 2-3 ist sogar ohne Isofix mehr als eine halbe Note besser. Nicht immer ist die Isofix-Befestigung also das Mittel der Wahl.

Anzeige