Fettarm und gesund Grillen

Montag, 16. August 2010

Grillen muss nicht fettreich und ungesund sein, wenn man Gemüse wie Mais, Paprika, Süßkartoffeln oder Pilze statt des üblichen Stücks Fleisch oder der Wurst verwendet. Das Gemüse kann entweder einzeln auf den Grill gelegt oder in Kombination auf einen Spieß gesteckt werden.

Damit diese Gemüsespieße durch die Hitze auf dem Grill nicht austrocken, können Sie sie zuvor marinieren. Auch der Geschmack verbessert sich dadurch und so finden sogar Gemüsemuffel daran Gefallen! Neben dem Gemüse können auch Lebensmittel wie Brot, Fisch und Käse gegrillt werden.

Dadurch erhält der Körper auch wichtige Mineralstoffe und Spurenelemente wie Phosphor und Selen, die wichtig z.B. für Nieren und das Herz-Kreislaufsystem sind. So kann das Grillen in geselliger Runde mit Freunden oder Verwandten auch mit anderen Zutaten als üblich zu einem gesunden Essen werden. Ob die Lebensmittel beim Grillen auf einem traditionellen Holzkohlegrill oder dem einfach zu bedienenden Elektrogrill zubereitet werden, ist Ihnen überlassen.

Beim Grillen mit Holzkohle sollte man jedoch darauf achten, dass die Lebensmittel entweder in Alufolie eingewickelt werden oder auf eine spezielle Alu-Grillschale gelegt werden, die in jedem Supermarkt erhältlich ist. Wichtig ist in jedem Fall, verbrannte Stellen keinesfalls zu verzehren sondern von den Lebensmitteln zu entfernen.

Anzeige