Körperlotionen im Test

Dienstag, 21. September 2010

Ein hoher Preis bedeutet laut einem Test der Stiftung Warentest unter Körperlotionen verschiedener Hersteller nicht automatisch auch hervorragende Qualität. 17 Körperlotionen verschiedener Preisklassen wurden genauer unter die Lupe genommen.

Kunden, die sich eine Körperlotion kaufen, wollen damit ihre Haut vor dem Austrocknen schützen und der Haut die nötige Feuchtigkeit durch das Einreiben mit dieser Körperlotion wieder zurückgeben. Besonders Menschen, die zu trockener Haut neigen, müssen diese regelmäßig cremen, vor allem jedoch nach einem Bad, da die Haut dann besonders ausgetrocknet ist. Etliche Hersteller werben bei ihren Produkten damit, dass die Haut auch noch 12 Stunden nach dem Eincremen mit der nötigen Feuchtigkeit durch die Lotion versorgt wird.

Der Testsieger ist eine im Verhältnis teure Körperlotion von Eucerin (Hautglättende Lotion 3% Urea). Diese Körperlotion hat als einziges Produkt im Test mit „sehr gut“ abgeschnitten. Jedoch haben auch viele No-Name-Produkte mit „gut“ abgeschnitten. Dazu gehören Lotionen von Aldi Süd und Aldi Nord und auch von der Drogeriemarktkette dm. 100ml kosten hier deutlich weniger als 1 Euro, nämlich nur 23 Cent. Der Testsieger von Eucerin kostet dagegen 6,35 Euro.

Die Produkte wurden auch auf lange Wirksamkeit getestet. Hier fiel die Körperlotion von Garnier positiv auf. Sie befeuchtete die Haut auch noch nach 24 Stunden. Auch bei diesem Produkt kosten 100ml weniger als 1 Euro.

Verlierer des Tests waren Produkte von Bebe (young care soft body milk )und Weleda (Malven-Pflegemilch). Sie erhielten lediglich die Note „ausreichend“. Die restlichen 15 der 17 Körperlotionen haben alle die Note „sehr gut“ oder „gut“ erhalten.

Anzeige