Vollkornprodukte gehören zu gesunder Ernährung unbedingt dazu

Mittwoch, 15. Dezember 2010

Vollkornprodukte sind gesund und sollten von jedem Menschen mindestens dreimal täglich verzehrt werden. Lebensmittel aus Vollkorn enthalten viel mehr Ballaststoffe als Produkte aus Weißmehl. Ballaststoffe regen die Verdauung an und regulieren diese. Somit sollten Vollkornprodukte schon aus diesem Grunde täglich auf dem Speiseplan stehen.

Vollkorn sättigt auch deutlich mehr als Weißmehl. Wer demnach auch auf seine Figur achten möchte, der sollte auf Vollkornprodukte zurückgreifen, da diese länger satt machen und somit weniger gegessen werden muss.

Vollkornprodukte sind jedoch nicht nur gesund für unser Verdauungssystem sondern für die gesamte Gesundheit. Wer sich regelmäßig von Vollkorn ernährt, der hat laut der Ernährungsexpertin der Verbraucherzentrale Bayern ein deutlich geringeres Risiko an Krankheiten wie der Zuckerkrankheit, an Darmkrebs oder Herzinfarkten zu erkranken.

Wenn Sie Ihre Ernährung auf mehr Vollkornprodukte umstellen möchten, so sollten Sie dies nicht von heute auf morgen tun. Steigern Sie den Vollkornanteil Ihrer Nahrung langsam, so dass sich Ihr Verdauungssystem langsam daran gewöhnen kann.

Vollkorn ist z.B. in Getreideflocken oder in Brot enthalten. Beim Brotkauf sollte man die Bäckereiverkäuferin fragen, ob es sich hierbei um ein Vollkornbrot handelt. Mit bloßem Auge ist dies nämlich nicht ersichtlich. Auch ein dunkles Brot kann nur wenig Vollkornanteil haben und somit kein reines Vollkornbrot sein. Erst wenn das Brot zu 90 Prozent aus Roggen- oder Weizenvollkorn besteht, darf es als Vollkornbrot verkauft werden. Je nachdem, wie das Mehl gemahlen ist, kann ein reines Vollkornbrot auch hellbraun sein, so die Verbraucherzentrale Bayern.

Anzeige