Silikonformen und Silikonbackformen unbedenklich für die Gesundheit

Sonntag, 9. Januar 2011

Im Handel findet sich immer mehr Backzubehör aus Silikon. Sie erhalten Backformen in unterschiedlichen Farben, Backblechunterlagen, Teigrollen, Teigunterlagen, Backpinsel und diverse weitere Utensilien zum Backen.

Gegenüber den herkömmlichen Backformen haben Silikonbackformen entscheidende Vorteile: Durch das Silikon klebt der Teig –auch ohne Einfetten der Backform- nicht oder nur minimal an der Backform. Lästiges Lösen des Kuchens aus der Form mit einem Messer entfällt somit. Und Sie tun gleichzeitig auch etwas für Ihre Gesundheit, wenn Sie die Backformen nicht mehr einfetten müssen!

Silikonutensilien sind aus weichem und biegsamem Silikon und daher auch platzsparend im Schrank zu verstauen. Durch seine Widerstandsfähigkeit kann Silikon sowohl im Backofen erhitzt als auch im Kühlschrank großer Kälte ausgesetzt werden. Sie können mit Silikonbackzubehör somit sowohl Gebäck im Backofen backen als auch Desserts im Kühlschrank oder dem Gefrierfach kühlen.

Die Reinigung der Silikonprodukte ist kinderleicht, Sie können die Backformen, Pinsel, Teigschaber etc. auch in die Spülmaschine geben. Der TÜV Rheinland informiert nun die Verbraucher, dass Silikonprodukte absolut unbedenklich für die Gesundheit sind, wenn sie ein Prüfsiegel aufweisen. Dies garantiert dem Verbraucher, dass das Produkt eingehend untersucht und geprüft wurde. Mit der Zeit verblassen die meisten Silikonutensilien, was jedoch keinerlei Auswirkungen auf das Material an sich hat, so der TÜV Rheinland.

Wenn Sie lange Zeit Freude an Ihren Silikonbackformen, Silikonunterlagen, Teigschabern etc. haben möchten, sollten Sie unbedingt beachten, dass Sie niemals mit einem Messer darauf schneiden dürfen bzw. den Kuchen nicht mit einem Messer aus der Form lösen dürfen. Auch wenn Silikon noch so robust ist, die scharfen Messerklingen zerstören die sonst unverwüstlichen Silikonprodukte.

Anzeige