Yoga

In der mehrere Jahrtausende umfassenden Yoga-Geschichte haben sich zahlreiche Schulen und Interpretationen herausgebildet, die gleichberechtigt nebeneinander existieren. Yoga-Schüler müssen sich den zu ihrem Leben optimal passenden Ansatz selbst erschließen. Das Verhältnis zum Lehrer liefert dabei wichtige Impulse.

In jedem Alter sind sportliche Programme wie BBP oder Trendsportarten wie Zumba ein wichtiger Beitrag zur Work-Life-Balance. Yoga wird in diesem Kontext von vielen als Königsdisziplin empfunden. Dabei sollte nicht vergessen werden, dass die Synchronisierung von Körper und Geist durch Yoga für Untrainierte eine echte physische Herausforderung darstellen kann. Aus diesem Grund sollten Sie vor dem Erlernen mancher Formen erst für ein gründliches Check-up zum Allgemein- oder Sportmediziner gehen. Diese Sportuntersuchungen werden von immer mehr Krankenkassen finanziell gefördert.

Yoga bedeutet Prävention

Die verschiedenen Bestandteile des Yoga dienen dazu, gesundheitsschädliche Alltagseinflüsse, die von innen oder außen kommen können, durch bewusstes Wohlbefinden zu ersetzen. Allerdings kann die volle Wirkung der Übungen nur erreicht werden, wenn der Körper nicht zusätzlich durch Krankheiten gestresst wird. Wer jedoch frühzeitig mit

  • Gleichgewichtsübungen,
  • Sitzhaltungen,
  • Standübungen,
  • Entspannungsübungen,
  • Atemübungen und
  • Konzentrationsübungen

beginnt, kann sich Techniken aneignen, auch im größten Trubel einen Moment der Konzentration und Besinnung zu finden.

Regelmäßige Yoga-Übungen erhalten die Beweglichkeit bis ins hohe Alter. Die spirituelle Komponente garantiert, dass diese Beweglichkeit sich nicht nur auf die physische Leistungsfähigkeit bezieht. Auch der Geist bleibt durch die beim Yoga erlernbare Fähigkeit, sich auf das Wesentliche zu konzentrieren, lange in Topform.

Yoga bringt Körper und Geist in Einklang

Mit etwas Training bringt Yoga Körper und Geist in einen Zustand der Entspannung, der sogar das biologische Alter senken kann. Dabei ist Yoga mit einer ganzheitlichen Sichtweise unterlegt, die auch die gesunde Ernährung und die Integration von Verhaltensregeln vorsieht. Durch diesen umfassenden Ansatz erreichen Sie auf Dauer einen nachhaltigen inneren Frieden, der auf das Verhältnis zur Umwelt ausstrahlt.

Interessenten stehen vor einem enormen Angebot an Kursen und Übungsgruppen für unterschiedliche Yoga-Richtungen. In diesem Riesenspektrum gibt es Orientierung bei der Auswahl des “richtigen” Einstiegs durch gesicherte Qualitätsstandards. Schulen und Yoga-Lehrer, die auf eine Verbandszugehörigkeit und eine anerkannte Ausbildung verweisen, sind sich ihrer Verantwortung gegenüber untrainierten Schülerinnen und Schülern bewusst. Sie wissen außerdem, dass ein gutes Lehrer-Schüler-Verhältnis den Ausschlag gibt, dass Yoga mehr sein kann als eine beliebige Präventionsgymnastik im geförderten Angebot der Krankenkassen-Bonusprogramme.