Was Sie gegen die Frühjahrsmüdigkeit tun können

Samstag, 28. März 2009

Fühlen Sie sich müde, schlapp und antriebslos? Zu dieser Jahreszeit geht es vielen Menschen so – die Frühjahrsmüdigkeit geht um! Während der langen dunklen Wintermonate haben wir uns fett- und kalorienreich ernährt, was zu einer Belastung für die Leber geführt hat. Dazu bewegen wir uns in der kalten Jahreszeit weniger an der frischen Luft als im Frühjahr und im Sommer. Nun muss sich der Organismus langsam wieder auf längere Tage und kürzere Nächte einstellen, was ihm gerade in der Übergangszeit oft nicht leicht fällt.

Sie können aber einiges tun, um der Frühjahrsmüdigkeit entgegen zu wirken: Unterstützen Sie Ihre Leber mit einer Löwenzahnkur, und gönnen Sie sich mittags ein kurzes Schläfchen mit einem warmen Leberwickel auf dem Bauch.
Treiben Sie etwas Sport, um den Kreislauf wieder in Schwung zu bringen. Die Ernährung sollte jetzt weniger Fett enthalten als im Winter. Essen Sie viel Obst und Gemüse, so wie Vollkornprodukte. Und ganz wichtig: Trinken Sie viel Wasser und Kräutertee, damit Ihr Körper sich von Stoffwechselresten und Giften befreien kann.

Anzeige