Das Rätsel um die grauen Haare ist gelöst

Donnerstag, 23. April 2009

Britische und deutsche Wissenschaftler haben nun herausgefunden, warum unsere Haare grau werden. Maßgeblich daran beteiligt ist der Stoff Wasserstoffperoxid. Er ist bekannt als Bleichmittel, um dunkle Haare aufzuhellen. Wasserstoffperoxid greift das Enzym Tyrosinase an, welches für die Bildung des Haarpigments Melanin zuständig ist. Wird die Produktion dieses Enzyms behindert, verlieren die Haare immer mehr an Farbe und werden schließlich grau bzw. weiß.

In jungen Jahren kann unser Körper Wasserstoffperoxid schnell aufspalten in Wasserstoff und Sauerstoff. Wenn wir älter werden, geht unserem Organismus diese Fähigkeit zunehmend verloren, da das für diesen Vorgang notwendige Enzym Katalase nicht mehr in ausreichendem Maße gebildet werden kann. Wie an der Universität Mainz herausgefunden wurde, schränkt Wasserstoffperoxid nicht nur die Produktion von Melanin ein, sondern führt auch zur Zerstörung von weiteren Enzymen. Das hat zur Folge, dass beschädigte Eiweißbausteine nicht mehr repariert werden können, und die Haare von der Wurzel bis zur Spitze allmählich grau werden.

Anzeige