Nährstoffbedarf bleibt im Alter gleich

Sonntag, 26. April 2009

Viele Menschen kommen im Alter mit wesentlich weniger Nahrung aus als in ihrer Jugend. Der Appetit lässt oft nach, man fühlt sich schneller satt, und manchmal schmeckt das Essen auch nicht mehr so gut wie früher. Dazu kommen oft Probleme mit den Zähnen, die das Zerkleinern der Nahrung schwierig machen. Wenn Sie im Alter weniger Kalorien zu sich nehmen, kann es aber gelegentlich zu Mangelerscheinungen an Nährstoffen kommen. Der Nährstoffbedarf verändert sich nämlich im Alter nicht.

Gerade ältere Menschen müssen daher darauf achten, dass sie genügend Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente zu sich nehmen. Gelingt das nicht über die tägliche Nahrung, können Nahrungsergänzungsmittel sinnvoll sein. Ein Mangel an wichtigen Nährstoffen kann dazu führen, dass das im Alter ohnehin geschwächte Immunsystem seine Aufgaben nicht mehr wirkungsvoll erfüllen kann.

Eine gesunde und ausgewogene Ernährung, die eventuell mit bestimmten Nährstoffen ergänzt wird, kann viel dazu beitragen, auch im Alter gesund und vital zu bleiben. Ob Sie Nahrungsergänzungsmittel zu sich nehmen sollten, sprechen Sie am besten mit Ihrem Hausarzt ab.

Anzeige