Brokkolisprossen helfen Magenkrebs vorzubeugen

Donnerstag, 30. April 2009

Dass Brokkoli sehr gesund ist, wissen wir schon lange. Neu ist aber, dass Brokkolisprossen sogar helfen können, dem Magenkrebs vorzubeugen.Wie US-Forscher jetzt herausgefunden haben, enthalten Brokkolisprossen einen hohen Anteil an Sulforaphan – einem Antioxidantium, das in der Lage ist, die Immunabwehr zu stärken.

So ist der Körper besser in der Lage, die für die Entstehung von Magenkrebs verantwortlichen Helicobacter-Pylori-Bakterien zu bekämpfen. In einem Versuch an 25 Japanern konnte nachgewiesen werden, dass die Personen, die ein paar Wochen lang täglich 70 Gramm Brokkolisprossen verzehrten, eine deutliche niedrige Anzahl von Erregern aufwiesen als die Vergleichsgruppe, die statt Brokkolisprossen Alfalfasprossen erhielt, die kein Sulforaphan enthalten.

Die Wissenschaftler weisen aber darauf hin, dass eine Infektion mit Helicobacter-Pylori nicht durch den Verzehr von Brokkolisprossen zu heilen ist. Lediglich die Anzahl der Bakterien lässt sich durch den Verzehr der Sprossen deutlich reduzieren. Übrigens ist es nicht schwer, Brokkolisprossen zu ziehen, da die Samen sehr leicht zum Keimen gebracht werden können.

Anzeige