Haut vor der Frühlingssonne schützen

Freitag, 1. Mai 2009

Auch wenn es jetzt im Frühling wunderschön ist, nach dem langen Winter endlich wieder die Sonne zu genießen, sollten Sie daran denken, Ihre Haut vor der Sonne zu schützen! Die Sonne hat jetzt im April schon sehr viel Kraft. Die sonnenentwöhnte Haut kann schon nach kurzer Zeit einen Sonnenbrand bekommen.

Experten empfehlen daher, sich nicht länger als eine Viertelstunde der direkten Sonneneinstrahlung auszusetzen, um die Haut vor Sonnenbrand und vor allem vor Hautkrebs zu schützen. Auch jetzt im Frühjahr sollten Sie schon Ihren gewohnten Sonnenschutz auftragen, um Ihre Haut vor den UV-Strahlen der Sonne zu schützen. Dabei ist zu beachten, dass Sie die Sonnencreme eine halbe Stunde, bevor Sie ein Sonnenbad nehmen, auf die Haut auftragen müssen. Solange dauert es nämlich, bis der Sonnenschutz aktiv wird.

Es ist auch empfehlenswert, zwischen 11.00 und 15.00 die Sonne zu meiden, da die Strahlung zu dieser Zeit besonders intensiv ist. Und wenn Sie kleine Kinder haben, ist besonders viel Vorsicht geboten, da jeder Sonnenbrand in jungen Jahren das Risiko, später an Hautkrebs zu erkranken, stark erhöht.

Anzeige