Fast jedes dritte Kind kommt per Kaiserschnitt zur Welt

Samstag, 2. Mai 2009

Mittlerweile werden in Deutschland 29,3 Prozent aller Kinder mit Kaiserschnitt entbunden. Vor zehn Jahren waren es hingegen nur 18,5 Prozent. Medizinisch notwendig sie ein Kaiserschnitt allerdings nur bei 10 bis 15 Prozent aller Geburten – so sieht es zumindest die Weltgesundheitsorganisation.

Die Deutsche Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe hat mehrere Gründe herausgefunden, warum es zu einem so starken Anstieg der Geburten durch Kaiserschnitt gekommen ist. So sind die Frauen heute bei der Geburt älter als noch vor zehn Jahren, was das Risiko für die Gebärenden erhöht. Auch haben viele Frauen Fruchtbarkeitsbehandlungen hinter sich, so dass mit Mehrlingsgeburten zu rechnen ist.

Ein großes Problem stellt auch das Übergewicht vieler Frauen dar: Die Kinder werden immer größer, was eine natürliche Geburt erschwert. Dank des medizinischen Fortschritts ist ein Kaiserschnitt heute ein Routineeingriff, der ohne großes Risiko vorgenommen werden kann. Auch das ist ein Grund dafür, dass immer mehr Mütter den Wunsch äußern, durch Kaiserschnitt entbunden zu werden.

Anzeige