Neuer Impfstoff gegen Pneumokokken für Kleinkinder

Sonntag, 3. Mai 2009

Wie der Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte jetzt bekannt gegeben hat, gibt es einen neuen Impfstoff gegen Pneumokokken, der gegen alle zehn, in Deutschland und Europa vorkommenden Pneumokokken-Typen schützt. Bisher gab es nur Impfungen, die gegen sieben Erreger wirksam waren.

Mit der neuen Impfung gibt es nun auch einen sicheren Schutz vor den besonders gefährlichen Typen 1, 5 und 7F. Vor allem der Typ 7F ist sehr gefürchtet, da gerade er für Todesfälle und besonders schwere Erkrankungen verantwortlich ist.

Kleinkinder mit ihrem noch nicht voll ausgebildeten Immunsystem laufen Gefahr, durch Pneumokokken-Infektionen besonders schwer zu erkranken. Blutvergiftungen, Lungenentzündungen und Hirnhautentzündungen können die Folge sein. Die Erkrankung kann sogar tödlich enden. Zum Schutz der Kinder empfiehlt die Ständige Impfkommission daher, alle Kinder bis zum zweiten Geburtstag gegen Pneumokokken impfen zu lassen.

Da es keine Wechselwirkungen zwischen den Impfstoffen gibt, kann die Pneumokokken-Impfung zeitgleich mit den Standard-Kinderimpfungen verabreicht werden. Im ersten Lebensjahr erfolgen in zeitlichem Abstand drei Impfungen, und im zweiten Lebensjahr kommt noch eine vierte Impfung hinzu.

Anzeige