Hausmittel gegen trockene Haut und Falten am Hals

Montag, 4. Mai 2009

Die Haut des Halses verrät unser Alter oft mehr als die Gesichtshaut. Die Halshaut ist besonders empfindlich. Sie trocknet schnell aus und lässt Falten besonders stark hervortreten. Ab dem 30. Lebensjahr verliert unsere Haut die Fähigkeit, Feuchtigkeit zu binden, wodurch die Haut immer dünner wird und ihre Elastizität verliert.

Neben einer schonenden Reinigung mit einer ph-neutralen Waschlotion oder einer Reinigungsmilch, ist es deshalb wichtig, der Haut am Hals Fett und Feuchtigkeit zuzuführen. Wenn die normalen Cremes und Lotionen nicht ausreichen, sollten Sie einmal das folgende Hausrezept für einen Ölwickel ausprobieren.

Drei Teelöffel warmes Öl (zum Beispiel Mandelöl, Sonnenblumenöl oder Olivenöl) werden mit drei Löffeln flüssigen Honigs (Alternative: ein Eigelb) vermischt. Die Mischung tragen Sie dann am besten mit einem Pinsel auf Ihren Hals auf und legen ein angefeuchtetes Baumwolltuch darüber. Wie Sie es von anderen Halswickeln gegen Erkältung schon kennen, kommt ein zweites Tuch zum Warmhalten darüber. Nach einer halben Stunde Einwirkzeit entfernen Sie den Wickel und entfernen die Öl-Honig-Reste mit warmen Wasser und einem Reinigungstuch.

Anzeige