Nikotin stört Nervensystem

Sonntag, 10. Mai 2009

Eine US-Studie über die Wirkung des Nikotins hat ergeben, dass Nikotin nicht nur süchtig macht, sondern auch das Nervensystem weit stärker durcheinander bringt, als man es bisher angenommen hatte. Die Molekularbiologen der Brown University auf Rhode Island wollten untersuchen, wie Nikotin sich auf die Zellkommunikation auswirkt. Dabei haben sie festgestellt, dass dieser Stoff noch viele weitere Körperfunktionen beeinflusst.

Ein Versuch an Mäusen brachte das Ergebnis, dass der Nikotinrezeptor auf 55 unterschiedliche Proteine reagierte, was bis dahin nicht bekannt gewesen war. Das legt für die Wissenschaftler den Schluss nahe, dass Nikotin auch viel mehr Funktionen unseres Körpers beeinflusst, als bislang angenommen wurde. Es ist wahrscheinlich, dass es infolgedessen auch viel mehr Wechselwirkungen mit Medikamenten gibt als bisher bekannt. Die Wissenschaftler erhoffen sich aus den Ergebnissen der Studie nun Hilfe bei der Suche nach weiteren Wirkstoffen, die sich gegen die Nikotinsucht einsetzen lassen.

Anzeige