Gefahr durch Diätpillen aus dem Internet

Montag, 11. Mai 2009

Vorsicht ist bei Diätpillen geboten, die man im Internet bestellen kann. Viele der angebotenen „Wundermittel“ können gefährliche Wirkstoffe enthalten. So hat ein chinesischer Hersteller seinen angeblich rein pflanzlichen Abnehmpillen den Wirkstoff Sibutramin beigemischt – einen Appetitzügler, der bei einer 43-Jährigen einen Kreislaufkollaps verursachte.

Vor allem ein Produkt namens Lida Dai aus China befindet sich im Visier der Ärzte und Wissenschaftler. Die Giftinformationszentralen registrierten innerhalb von dreieinhalb Jahren 17 Vergiftungsfälle, die durch dieses Präparat hervorgerufen wurden. Die Dunkelziffer ist vermutlich bedeutend höher, da nicht jeder Betroffene plötzliches Herzrasen, Übelkeit, Kopfschmerzen und hohen Blutdruck mit der Einnahme dieser Schlankheitspillen in Verbindung gebracht hat.

Die Giftexperten weisen die Verbraucher darauf hin, dass auch Diätpillen, die tatsächlich auf rein pflanzlicher Basis hergestellt sind, schwere Nebenwirkungen haben können. Grundsätzlich wird vor Abnehmpillen aus dem Internet gewarnt, da die Stiftung Warentest, die 16 dieser Produkte im Jahr 2007 untersuchte, festgestellt hat, dass fast alle Schlankheitsmittel eine Gefahr für die Gesundheit darstellten.

Anzeige