Menstruationsbeschwerden

Samstag, 30. Mai 2009

Alle vier Wochen wieder beginnt für viele Frauen ein oft schmerzhaftes Leiden: Die Gebärmutter zieht sich krampfhaft zusammen, um die Schleimhaut abzustoßen. Vor allem junge Frauen unter 20 können so starke Unterleibsschmerzen haben, dass sie sich krank schreiben lassen müssen.

Einer der häufigsten Gründe für Regelbeschwerden ist eine Wucherung der Gebärmutterschleimhaut, die Endometriose. Aber auch Myome und Zysten, so wie Entzündungen der Gebärmutter oder des Eileiterhalses können die Ursache für die Beschwerden sein. Und nicht zuletzt kann auch eine unbewusste Ablehnung der eigenen Weiblichkeit dazu führen, dass die Menstruation sehr schmerzhaft verläuft.

Zum Glück gibt es aber Hilfsmöglichkeiten. Wenn Sie es erst einmal mit natürlichen Heilmitteln versuchen möchten, können Sie sich einen Tee aus Frauenmantel zubereiten. Nehmen Sie auch viel Magnesium zu sich, da Magnesium Krämpfen vorbeugt. In Nüssen und Hülsenfrüchten ist sehr viel von diesem Mineralstoff enthalten. Wenn Ihnen diese Lebensmittel nicht bekommen, können Sie sich auch Magnesium in Tablettenform oder als Brausetabletten kaufen. Leichte Bewegung kann ebenfalls die Unterleibsschmerzen mildern, und vielen Frauen hilft auch einfach eine Wärmflasche.

Anzeige