Internisten warnen vor zu hohem Salzkonsum

Montag, 8. Juni 2009

Mit etwa einem Gramm Salz pro Tag können wir auskommen, aber unser Konsum beträgt rund das Zehnfache. Ein hoher Salzkonsum aber ist nicht ohne Gefahren für die Gesundheit. So sehen es viele Internisten wie der Marburger Medizinprofessor Joachim Hoyer, der auf dem Kongress der Deutschen Gesellschaft für Innere Medizin darauf hinwies, dass unser Körper auf so große Salzmengen nicht eingestellt sei.

Ein zu hoher Salzkonsum kann zu Bluthochdruck führen, der wiederum das Risiko für einen Schlaganfall erhöht. Ungefähr 38 Millionen Deutsche leiden bereits unter einem zu hohen Blutdruck. Professor Hoyer macht darauf aufmerksam, dass Salz in zum Teil hohen Konzentrationen in vielen Lebensmitteln enthalten ist, wie etwa in Brot oder Wurst. Salz wird in der Nahrungsmittelindustrie zum Haltbarmachen der Lebensmittel benötigt.

Da Salz allgegenwärtig ist, ist es sehr schwer, genau abzuschätzen, wie viel man mit der täglichen Nahrung zu sich nimmt. Zur Zeit gibt es eine Initiative der EU, die erreichen möchte, dass die Nahrungsmittelindustrie in Zukunft bestimmte Grenzwerte hinsichtlich des Salzgehalts der Lebensmittel einhalten muss.

Anzeige