Bedeutung des Frühstücks

Mittwoch, 3. Juni 2009

Viele Menschen, die ihr Gewicht reduzieren wollen, sparen zuerst am Frühstück. Das Hungergefühl, denken sie, können sie übergehen und wenn dem Körper keine Nahrung zugeführt wird, muss er an seine Reserven gehen. Doch so einfach ist das nicht, der Körper lässt sich nicht einfach austricksen.

Er ist in der Lage, das Verbrennen von Energie aus den Fettreserven so weit zurückzufahren, dass er mit dem wenigen an Nahrung noch auskommt, das er später erhält. Dafür werden die übrigen Mahlzeiten umso besser verwertet – Erfolg gleich Null. Das Frühstück nun liefert dem Körper erst einmal die Energie, die er braucht um sämtliche Funktionen ausführen zu können. Über Nacht hat er sehr viel Energie verloren, die nun wieder aufgetankt werden muss. Damit ist der Körper bereit für den Tag und kann auch bis zur nächsten regulären Mahlzeit warten.

Heißhungerattacken sind so weniger häufig und es ist auch nicht nötig, schon am Vormittag zur Schokolade zu greifen. Ein gesundes Frühstück sollte daher aus Vollkornprodukten, Müsli und frischem Obst bestehen. Dazu Wasser oder ein Glas Milch und der Tag kann energiereich angegangen werden.

Anzeige