Essen nach dem Sport

Freitag, 5. Juni 2009

Lange Zeit hieß es, dass direkt nach dem Sport nichts gegessen werden sollte. Angeblich würde so das weitere Kalorienverbrennen gestoppt und der Fettabbau verhindert, was ja für viele Menschen ein wichtiger Grund ist, überhaupt Sport zu treiben. Etwa zwei Stunden lang sollte dem Körper außer Wasser oder ungesüßtem Tee nichts zugeführt werden. Mattigkeit war die Folge.

Forscher haben jetzt nachgewiesen, dass so eine Verhaltensweise grundverkehrt ist. Denn der Körper kann die Energie aus den Fettzellen nicht so rasch abbauen, wie er es bräuchte. Aus der Nahrung kann die Energie einfach schneller „gezogen“ werden und für die Regeneration der Muskeln aufgewendet werden.

Dies ist ein wichtiger Punkt, denn es wurde nachgewiesen, dass sich die Muskeln schneller regenerieren und der Körper sich somit rascher wieder erholt und leistungsfähig wird, wenn eine Nahrungsaufnahme direkt nach dem Sport erfolgt ist. Kohlenhydrate, zum Beispiel in Nudeln und Kartoffeln oder Reis, sind die idealen Lieferanten von Energie, die rasch aufgenommen werden kann. Zu vermeiden sind aber Süßspeisen oder stark fette Speisen.

Anzeige