Essen vor dem Sport

Sonntag, 19. Juli 2009

Immer hieß es, dass vor dem Sport nichts gegessen werden soll, „Voller Bauch trainiert nicht gern“. Das ist auch richtig, die letzten größeren Mahlzeiten sollten rund drei oder vier Stunden am Tag zurückliegen, wenn das körperliche Training angegangen werden soll. Ansonsten hat der Körper nur mit Verdauen zu tun und der Kreislauf wird durch die körperliche Beanspruchung rasch überfordert.

Wichtig ist auch, bei der letzten Mahlzeit Essen zu sich zu nehmen, das reich an Kohlehydraten ist und nicht aus zuviel Fett besteht. Dann kann der Körper daraus leicht Energie tanken. Wer sportlich aktiv sein möchte und seinen Körper mit ausreichend Energie versorgen will, der sollte rund 100 bis 120 Gramm Kohlehydrate zu sich nehmen, in Form von Nudeln, Reis oder Vollkornprodukten.

Wer noch kurz vor dem Sport etwas essen will, sollte ebenfalls auf eine Zufuhr von Kohlehydraten achten und auf Fettes und Süßes verzichten. Zudem gilt, dass nur eine kleine Menge gegessen werden sollte. Um auf den Anfang zurückzukommen, auch ein leerer Bauch trainiert nicht gern. Wichtig ist wie immer, die goldene Mitte zu finden.

Anzeige