Ideale Schlafmenge

Donnerstag, 30. Juli 2009

Schlaf ist für jeden von uns wichtig. Bei Babys ist es noch so, dass sie die meiste Zeit des Tages schlafen, wobei sich das bei Kleinkindern schon wieder ändert. Hier ist die Zeit für Schlaf- und Wachphasen in etwa ausgeglichen. Bei Erwachsenen ist das Schlafbedürfnis noch geringer und nimmt häufig im Alter wieder zu.

Nun ist es aber unterschiedlich, wie viel ein Erwachsener schlafen muss um sich wohl zu fühlen. Die einen benötigen vielleicht zehn Stunden Schlaf, während den anderen sieben oder acht Stunden reichen. Wichtig ist, dass ein regelmäßiger Schlafrhythmus eingehalten wird und die Zeit für das Zubettgehen in etwa täglich die gleiche ist. Ausnahmen sind natürlich nicht schädigend, sollten aber im Rahmen gehalten werden.

Forscher haben aber herausgefunden, dass die Menschen, die regelmäßig weniger als sechs Stunden pro Nacht schlafen, ein bis zu siebzig Prozent höheres Risiko haben, an Herz-Kreislauf-Problemen zu erkranken. Und das sogar, obwohl sie sich mit dem geringen Schlafpensum nicht einmal unwohl fühlten.

Anzeige