Gesunde Ernährung hält das Gehirn fit

Mittwoch, 12. August 2009

Wenn Sie auch im Alter geistig fit bleiben wollen, sollten Sie besonderen Wert auf eine gesunde Ernährung legen. Wie wir uns ernähren entscheidet nämlich auch darüber, wie leistungsfähig unser Gehirn ist.

Früher dachte man, dass man sein Gehirn vor allem dadurch jung und frisch erhält, indem man Rätsel löst oder auf andere Weise seinen Geist anregt. Dann kam die Erkenntnis hinzu, dass auch intakte soziale Beziehungen und viel Bewegung an frischer Luft einen positiven Einfluss auf die Gehirnaktivitäten haben. Jetzt aber ist auch bekannt, dass eine optimale Ernährung geradezu wie „Gehirndoping“ wirken kann!

Hansdetlef Wassmann, Professor an der Universitätsklinik Münster, geht davon aus, dass vor allem eine Kalorienbegrenzung so wie eine Ernährung mit vielen ungesättigten Fettsäuren (zum Beispiel in Fisch oder Leinsamen) dem Nachlassen der Gehirnfunktionen vorbeugt. Das Risiko, an Demenz zu erkranken, verringert sich. Eine kalorienarme Ernährung, eventuell kombiniert mit zeitweiligem Fasten, so wie ein hoher Konsum ungesättigten Fettsäuren, halten die Hirngefäße elastisch und sorgen für eine gute Hirndurchblutung.

Anzeige