Die Haut älterer Menschen braucht besondere Pflege

Freitag, 14. August 2009

Wenn Sie einen älteren Menschen pflegen, müssen Sie besonders auf die richtige Hautpflege achten. Besonders bei bettlägerigen Personen kann es sonst zu Rötungen und Wundliegen kommen.

Mit dem Alter verliert die Haut zunehmend die Fähigkeit, Feuchtigkeit zu speichern und Talg zu produzieren. Die Folge ist eine trockene und rissige Haut, die anfällig ist für Verletzungen und Infektionen. Muss der ältere Mensch noch dazu die meiste Zeit des Tages im Bett verbringen, erhöht sich die Gefahr des Wundliegens. Um das zu verhindern, müssen Sie besonderen Wert darauf legen, dass Bettzeug, Kleidung und Haut des Pflegebedürftigen immer trocken sind. Beim Waschen reicht oft einfach warmes Wasser aus.

Nur an verschmutzten Stellen sollte zusätzlich eine ph-neutrale Waschlotion verwendet werden, die möglichst rückfettende Wirkstoffe enthält. Die empfindliche Haut älterer Menschen sollte nicht abgerubbelt, sondern nur trockengetupft werden. Zum Eincremen sollten Sie möglichst Naturkosmetik verwenden, die frei ist von allergieauslösenden Stoffen wie Parfüm, Konservierungsmitteln und Emulgatoren. Verzichten Sie auf hautverschließende Salben wie Melkfett und Vaseline, da sie die Wärmeregulation der Haut stören und zu Wärmestaus führen können.

Anzeige