Fruchtsaftgetränke für Kinder sind Kalorienbomben

Montag, 7. September 2009

Die Verbraucherorganisation Foodwatch warnt alle Eltern davor, ihren Kindern Fruchtsaftgetränke zu geben in der Meinung, sie tun ihnen damit etwas Gutes. Fruchtsaftgetränke enthalten so gut wie keine Vitamine, dafür aber jede Menge Zucker. Sie sind die reinsten Kalorienbomben und können, wenn sie in großen Mengen getrunken werden, bei Kindern und Erwachsenen zu Übergewicht führen.

Foodwatch bezeichnet Fruchtsaftgetränke als gezuckertes Wasser, das es allein den Aromastoffen verdankt, dass es den Verbrauchern schmeckt. Der Fruchtgehalt dieser Getränke ist minimal. So muss zum Beispiel ein Zitrusfruchtgetränk nur 6 Prozent Fruchtanteil besitzen! Das Problem bei den Fruchtsaftgetränken ist auch, dass ihr Name den Eltern suggeriert, dass es sich bei diesen Getränken um besonders gesunde Durstlöscher handelt- im Gegensatz zu Limonade, von der die meisten Leute wissen, dass sie vor allem Zucker enthält.

Viel gesünder als Fruchtsaftgetränke sind selbst gemischte Saftschorlen: Dazu nehmen Sie einen echten 100-prozentigen Fruchtsaft, und verdünnen ihn stark mit Mineralwasser oder Leitungswasser.

Anzeige