Nach nur 6 Minuten erreicht Alkohol das Gehirn

Freitag, 28. August 2009

Wissenschaftler des Uniklinikums Heidelberg haben jetzt anschaulich dargestellt, wie schnell Alkohol im Gehirn seine Wirkung entfaltet. Bisher gab es nur die Daten aus Tierversuchen. An 15 Personen männlichen und weiblichen Geschlechts konnte mit der Magnetresonanzspektroskopie nachgewiesen werden, dass bereits 6 Minuten nach dem Konsum von Alkohol die Veränderungen in den Gehirnzellen eintreten.

Die Versuchspersonen hatten einen Blutalkoholgehalt von etwa 0,5 Promille, den sie nach dem Genuss von 3 Gläsern Bier bzw. 2 Gläsern Wein erreichten. Die Wirkung des Alkohols auf das Gehirn ist bei Männern und Frauen gleich. Kurz nach dem Alkoholkonsum schaltet das Gehirn um und verbrennt zur Energiegewinnung statt Glukose ein Abbauprodukt von Alkohol. Je höher die Alkoholkonzentration wird, desto mehr nimmt die Konzentration von Stoffen ab, die die Zellen schützen.

Bei gesunden Menschen nimmt die schädigende Wirkung des Alkohols nach dessen Abbau im Körper wieder ab, aber Personen, die bereits alkoholabhängig sind, können dauerhafte Schädigungen des Gehirns zurückbehalten. Mit zunehmendem Alkoholkonsum verringert sich nämlich die Regenerationsfähigkeit der Gehirnzellen, bis sie schließlich ganz erlischt.

Anzeige