Wie Sie trotz Heuschnupfen Sport treiben können

Donnerstag, 3. September 2009

Gerade für Jogger ist Heuschnupfen ein großes Handicap. Es gibt aber ein paar Verhaltensregeln, die es Ihnen erleichtern, trotz Ihrer Allergie im Freien Sport zu treiben.

Wenn Ihre übliche Laufstrecke Sie durch Felder und Wiesen führt, sollten Sie während der Heuschnupfenzeit auf andere Laufstrecken ausweichen, wo weniger Pollenflug zu befürchten ist. Wenn der Pollenflug an bestimmten Tagen besonders hoch ist, sollten Sie eventuell besser in einem Fitness-Studio trainieren statt im Freien.
Es gibt spezielle Augentropfen, die für Allergiker geeignet sind. Eine verdunkelte Sportbrille kann Ihre Augen während des Laufens noch zusätzlich schützen. Es kann auch hilfreich sein, ein Nasenspray zu verwenden, bevor Sie mit dem Laufen beginnen.

Wenn Sie sehr unter Heuschnupfen zu leiden haben, kommt auch ein Antihistaminikum in Frage, das Sie regelmäßig einnehmen können. Viele Heuschnupfengeplagte finden auch bei Heilpraktiker Hilfe gegen ihre Beschwerden. So kann zum Beispiel eine Akupunktur Erleichterung bei dieser Allergie bringen.

Es gibt auch die Möglichkeit einer Hypersensibilisierung, die in Form einer Spritzenkur durchgeführt wird. Solch eine Therapie dauert etwa drei Jahre lang, hat dafür aber gute Aussichten auf Erfolg.

Anzeige