Fettleber durch Bewegungsmangel

Donnerstag, 17. September 2009

Sollten Sie auch zu den Sportmuffeln gehören, könnte Sie die folgende Warnung von Wissenschaftlern vielleicht doch zu einem Umdenken bewegen: Wer keinen Sport treibt, läuft nicht nur Gefahr, Diabetes zu entwickeln, einen zu hohen Blutdruck zu haben und eine Herzkrankheit zu bekommen, sondern riskiert auch eine Fettleber!

Forscher der University of Missouri rechnen damit, dass die Zunahme von Fettlebern in Zukunft stark ansteigen wird, was schlimmstenfalls bei den betroffenen Patienten zu einer Zirrhose mit tödlichem Ausgang führen kann. Versuche an Ratten haben gezeigt, dass sportliche Inaktivität die Zellen der Leber schädigt. Dieses wichtige Organ kann dann nur noch ungenügend arbeiten und sammelt massiv Fett an.

Gerade bei uns in Europa, wo ohnehin bereits fast jeder Zweite übergewichtig ist, kann das Problem der Fettleber sehr gravierend werden. Am Besten steuern Sie konsequent dagegen, indem Sie für genügend Bewegung im Alltag sorgen und sich ein für Sie passendes Fitnessprogramm auswählen, das Sie konsequent zwei- bis dreimal pro Woche durchführen.

Anzeige