Muskelschmerzen in den Wechseljahren

Mittwoch, 23. September 2009

Dass die Wechseljahre eine Reihe von psychischen und physischen Problemen mit sich bringen können, ist ja bekannt. Wer weiß nicht Bescheid, dass es zu Hitzewallungen, depressiven Verstimmungen und Gewichtszunahme kommen kann? Weniger bekannt ist allerdings, dass auch Muskelschmerzen ein typisches Wechseljahrssymptom sein können.

Es kann sogar sein, dass die Muskelschmerzen die einzigen unangenehmen Begleiterscheinungen der Wechseljahre sind. Häufig werden die betroffenen Frauen von den schmerzenden Muskeln völlig überrascht. Auf einmal fühlen sie sich morgens steif, und bestimmte Bewegungen können nicht mehr schmerzfrei ausgeführt werden. Manchmal vergeht die Steifigkeit im Lauf des Tages, aber manchmal bleibt sie auch bestehen.

Wenn andere Erkrankungen wie Rheuma oder Arthose ausgeschlossen werden können, sind die Muskelschmerzen während der Wechseljahre auf die stattfindende Hormonumstellung zurückzuführen. Das Beste ist es jetzt, sich viel zu bewegen, ohne sich dabei zu überfordern. Sanfte Sportarten wie Yoga, Schwimmen, Radfahren oder Nordic-Walking sind besonders gut geeignet.

Anzeige