Warum im Alter die Augen trüb werden

Dienstag, 6. Oktober 2009

Forschern in Amerika ist es gelungen, die genetisch bedingten Ursachen des Grauen Stars im Alter aufzudecken. Es konnte ein Gen identifiziert werden, das bei Mäusen und Menschen zur Augenlinsentrübung führt. Die genetischen Ursachen dieser erblich bedingten Trübung waren bisher unerforscht. Mit dem neuen Wissen hoffen die Forscher, dass es auch zur Entwicklung neuer Behandlungsmethoden beim Grauen Star kommt.

Das Gen heißt EphA2 und enthält den Bauplan für ein Enzym mit deren Hilfe die geschädigten Proteine in der Linse repariert werden. Je älter der Mensch wird, desto weniger dieses Enzyms wird produziert, was zur Folge hat, dass die in der Augenlinse enthaltenen Proteine geschädigt werden und die Linse trüb wird. Weil das auch die Brechkraft beeinflusst, wird auch das Bild unschärfer.

Weitere Studien der Forscher zielen darauf ab, den konkreten Mechanismus der weit verbreiteten Krankheit zu erkennen und dann Ansätze für eine wirkungsvolle Therapie zu finden.

Anzeige