Slow Food

Samstag, 25. Oktober 2008

Für viele Menschen hat bewusstes und langsames Essen keinen Platz mehr im Alltag. Als Gegenbewegung zum Fast-Food-Alltag “Aufreißen, Erhitzen und Verzehren” haben sich viele Ernährungstrends entwickelt, die das bewusste Essen wieder in den Vordergrund rücken. Die Slow Food Anhänger stehen dabei für eine weltweite Vereinigung von bewussten Genießern und mündigen Konsumenten, die es sich zur Aufgabe gemacht haben, die Kultur des Essens und Trinkens zu pflegen und lebendig zu halten.

Die Organisation wurde 1986 von Carlo Petrini aus dem piemontesischen Bra anlässlich der Eröffnung einer McDonald’s-Filiale an der Spanischen Treppe in Rom gegründet. In Deutschland wurde 1992 eine Sektion gegründet, die inzwischen knapp 8.000 Mitglieder hat und in derzeit rund 70 Convivien gegliedert ist. Vorsitzender der deutschen Vereinigung ist der Gastronom Otto Geisel, der im Jahr 2007 vom Gault-Millau zum „Restaurateur des Jahres“ gekürt wurde.

Anzeige