Organspende: 86 Prozent ohne Organspendeausweis

Dienstag, 28. Oktober 2008

Laut Berichten der Techniker Krankenkasse besitzen in Deutschland lediglich 14 Prozent der Bürger einen Organspendeausweis. In einer Forsa-Umfrage zur Organspende im Auftrag der Techniker Krankenkasse stellte sich außerdem heraus, dass sich ein großer Teil der Befragten noch nie mit dem Thema beschäftigt habe und nicht ausreichend informiert fühle.

Eine Entscheidung zu Lebzeiten kann die Angehörigen im Ernstfall stark entlasten. Gilt ein Patient laut Ärzten als klinisch tot und es wurde zu Lebzeiten keine Entscheidung durch den möglichen Spender getroffen, müssen die Angehörigen entscheiden, ob sie einer Organentnahme zustimmen.

Die Techniker Krankenkasse greift die Ergebnisse der Umfrage auf und bietet vom 29. bis 31. Oktober 2008 zwischen 8:00 und 20:00 Uhr eine Hotline zum Thema Organspende an. Unter der Nummer 01802 – 85 00 16 können Bürger Fragen zum Thema Organspende äußern und so einer eigenen Entscheidung näher kommen.

Anzeige