Brustchirurgie

Die Brustchirurgie umfasst mehr als nur die reine Ästhetik. Neben den diagnostischen Eingriffen gibt es auch plastische Eingriffe, die der Wiederherstellung der Brust nach der Entfernung eines Tumors gehören. Diese spezielle Art der Brustchirurgie macht es den betroffenen Frauen möglich durch einen erneuten Brustaufbau wie gewohnt weiterzuleben.

Die Kosten für medizinisch notwendige brustchirurgische Eingriffe werden in der Regel auch von den gesetzlichen Krankenkassen in voller Höhe übernommen. Im Rahmen dieser medizinischen Eingriffe wird häufig mit Implantaten gearbeitet, die mit Eigengewebe kombiniert werden.

Den weitaus größeren Anteil an brustchirurgischen Eingriffen gibt es allerdings im Rahmen der ästhetischen Brustchirurgie, bei denen es im Allgemeinen um die Brustvergrößerung, die Brustverkleinerung oder eine Bruststraffung geht, die aber rein medizinisch betrachtet nicht notwendig sind. Für diese Art der Brustoperationen übernehmen sowohl gesetzliche als auch private Krankenversicherungen auch nicht die Kosten.

Dennoch erfreut sich die ästhetische Brustchirurgie einer immer höheren Popularität und die Möglichkeit, sich die neu Brust mithilfe eines Kredites zu finanzieren macht es auch Frauen, die über weniger Geld verfügen möglich, sich ihren Traumbusen formen zu lassen. Weltweit gibt es heute schon mehr als drei Millionen Frauen, die sich mithilfe der ästhetischen Brustchirurgie die Brust vergrößern, verkleinern oder straffen lassen haben.

Erfahren Sie jetzt mehr zum Thema Brustkorrektur und finden Sie einen erfahrenen Facharzt!