News im April, 2009

Hilfe bei trockener und juckender Haut

Mittwoch, 15. April 2009

Nicht nur Menschen mit Neurodermitis, Schuppenflechte und ähnlichen Erkrankungen leiden unter einer trockenen Haut, die zu Schuppenbildung neigt und häufig juckt. Auch eine ansonsten gesunde Haut kann unter bestimmten Bedingungen Probleme machen. Mit zunehmendem Alter etwa ist es normal, dass unsere Haut weniger gut durchfeuchtet ist als in der Jugend. Und auch extreme Temperaturen können […]

Auch die Haut hat ihren biologischen Rhythmus

Dienstag, 14. April 2009

Wussten Sie, dass unsere Haut zu jeder Tageszeit anders reagiert und deshalb auch anders gepflegt werden muss? Auch wenn es natürlich bei jedem Menschen kleine individuelle Unterschiede gibt, so kann folgende Zeiteinteilung als allgemeine Regel gelten.

Der Fitmacher Milch

Sonntag, 12. April 2009

Milch ist eines unserer gesündesten Nahrungsmittel. Deshalb sollten Milch und Milchprodukte auf keinen Fall in Ihrer täglichen Ernährung fehlen. Gerade wenn Sie sportlich aktiv sind, können Sie von dem Fitmacher Milch profitieren, denn Milch ist ein hervorragender Eiweißlieferant, der Ihrem Körper beim Muskelaufbau und bei der Regeneration nach dem Sport hilft. Das Eiweiß aus der Milch kann unser Organismus viel besser verwerten als pflanzliche Eiweiße.

Kindern gesunde Durstlöscher zu trinken geben

Samstag, 11. April 2009

Viele Kinder trinken zu wenig. Dabei ist es gerade für sie wichtig, ihrem Körper genügend Flüssigkeit zuzuführen, und zwar in Form von gesunden Durstlöschern. Cola und Limonade zählen nicht dazu! Was der kindliche Organismus vor allem benötigt, ist einfach klares und frisches Wasser.

Faltenglätter wirken nur oberflächlich

Freitag, 10. April 2009

Viel Geld wird ausgegeben für Anti-Aging-Produkte, mit denen es angeblich möglich sein soll, vorhandene Falten zu glätten und dem Gesicht ein jüngeres und frischeres Aussehen zu geben. Wie Forscher aber herausgefunden haben, wirken Anti-Aging-Cremes höchstens an der Oberfläche der Haut. In die tiefen Hautschichten, wo die Falten entstehen, können sie überhaupt nicht vordringen.

Herpes-Viren überleben Maschinenwäsche bei 40 Grad

Freitag, 10. April 2009

Wer kennt sie nicht – die Herpes-Viren? Vor allem die Lippenherpes plagen viele Menschen. Sie zählen zu den häufigsten Hauterkrankungen. Bisher war nur bekannt, dass die Viren durch Speichel und Schmierinfektionen übertragen werden können. Nun aber haben Wissenschaftler der Hohenstein-Institute herausgefunden, dass die Herpes-Viren sogar waschmaschinenresistent sind.

Gefahr durch mit Methanol gepanschten Alkohol

Donnerstag, 9. April 2009

Drei Berufsschüler sind kürzlich an einer Methanolvergiftung gestorben. Auf einer Klassenfahrt in die Türkei haben Sie sich an Wodka vergiftet, der mit Methanol gestreckt war. Methanolvergiftungen kommen vor allem in Ländern vor, in denen Alkohol sehr teuer ist oder wo viel selbstgebrannter Schnaps getrunken wird.

Mediterrane Ernährung ist gut für die Gesundheit

Donnerstag, 9. April 2009

Ein längeres Leben mit weniger Herz-Kreislauf-Problemen – das verspricht die mediterrane Kost. Eine Hale-Studie, bei der über einen Zeitraum von 10 Jahren 1.000 Personen zwischen 70 und 90 Jahren beobachtet wurden, kommt jedenfalls zu diesem Ergebnis. Nach Ablauf der 10 Jahre konnte die Sterblichkeit um rund 20 Prozent verringert werden.

Risiko für plötzlichen Herztod durch Genvarianten

Mittwoch, 8. April 2009

In der letzten Zeit war immer wieder von jungen gesunden Sportlern zu lesen, die aus heiterem Himmel einen Herztod erlitten. Nun haben Forscher 10 Genvarianten entdeckt, die dafür verantwortlich sind, dass das Risiko für einen plötzlichen Herztod steigt.

Tipps für eine gesunde Haut

Montag, 6. April 2009

Um Ihre Haut ein Leben lang gesund zu erhalten, sollten Sie einige einfache Regeln beherzigen:
Der größte Feind unserer Haut ist eine zu intensive Sonneneinstrahlung. Sie führt zu vorzeitiger Faltenbildung und immer häufiger auch zu Hautkrebs. Verzichten Sie Ihrer Haut zuliebe also am besten darauf, tiefbraun zu werden, sondern begnügen Sie sich mit einer leichten Bräune. Den Sonnenschutz nicht vergessen!

Bei Einnahme von Johanniskrautpräparaten intensive Sonne meiden

Sonntag, 5. April 2009

In der dunklen Jahreszeit haben viele Menschen unter leichten bis mittelschweren depressiven Verstimmungen zu leiden. Der Mangel an Licht scheint die Hauptursache dafür zu sein. Als beliebtes Naturheilmittel gegen Depressionen hat sich das Johanniskraut erwiesen – als Tee oder in Tablettenform. Die Inhaltsstoffe der Pflanze können den Nervenstoffwechsel regulieren und regen die Ausschüttung von Serotonin an, was zu einer Stimmungsaufhellung im Gehirn führt. Zwar muss man etwa 3 Wochen warten, bis sich die positive Wirkung des Johanniskrauts bemerkbar macht, aber dafür braucht man auch fast keine unerwünschten Nebenwirkungen zu fürchten.

Wahre Schönheit ist unabhängig von idealen Körpermaßen

Samstag, 4. April 2009

Jeder kennt Menschen, die nach den heute geltenden Maßstäben nicht schön sind, die aber eine Ausstrahlung haben, die sie oft weit attraktiver macht als die Supermodels mit ihren Traummaßen und dem perfekten Styling. Der altbekannte Spruch, dass wahre Schönheit von innen kommt, scheint also doch zu stimmen.