News im Januar, 2010

Dermabrasion

Samstag, 30. Januar 2010

Besonders im Gesicht gelten Unreinheiten, Unebenheiten, Hautpigmentstörungen und Narben als kosmetisches Problem, welches unter anderem psychische Störungen verursachen kann. Die Dermabrasion stellt eine Methode der Behandlung solcher Hautveränderungen dar.

Cellulite

Freitag, 29. Januar 2010

Cellulite (umgangssprachlich Orangenhaut genannt) ist eine Veränderung der Hautstruktur, die meist Frauen betrifft und sich vornehmlich im Bereich der Oberschenkel und am Gesäß zeigt. Es handelt sich dabei um keine Erkrankung sondern um eine Schwäche des Bindegewebes.

Cavitation

Donnerstag, 28. Januar 2010

Zur Unterstützung einer Diät, für eine gezielte Formung bestimmter Körperpartien oder auch zur Faltenreduktion und zum Lifting im Hals- und Kinnbereich kann die nicht-invasive Cavitation genutzt werden. Besonders bei auftretender Cellulite oder dem Reiterhosen-Phänomen wird auf diese Methode zurückgegriffen, bei der mittels Ultraschall und Saugpumpenmassage (= Lymphdrainage) eine Zerstörung der Fettzellen erwirkt wird. Das Hautbild verändert sich, Poren werden verfeinert, Hautunebenheiten gemildert.

Carboxytherapie

Dienstag, 26. Januar 2010

Zur Behandlung von Cellulite oder Fettdepots, die das Hautbild negativ beeinflussen, kann CO2 in das Fettgewebe der Unterhaut eingebracht werden. CO2 wird im menschlichen Gewebe zu aktivem Sauerstoff (Wasserstoffperoxid – Reaktion aus Sauerstoff mit Wasser) umgewandelt und ist für den Organismus unschädlich.

Breast Feather Lift

Montag, 25. Januar 2010

Die Methode des Breast feather lift stellt eine kostengünstige Alternative zur operativen Bruststraffung dar, die das gleiche Vorgehen wie bei einem minimal-invasiven Face-lift nutzt.

Body Lifting

Sonntag, 24. Januar 2010

Im Laufe des Lebens neigt die Bauchmuskulatur zur Erschlaffung. Die Haut wird faltig, es bilden sich z.B. Lappen (Hautschürzen), die ein ästhetisches oder psychisches Problem darstellen oder die die Motilität einschränken können. Weitere Ursachen für überschüssiges, erschlafftes Gewebe sind unter anderem die starke Gewichtsreduktion, mehrere Schwangerschaften (Schwangerschaftsstreifen), Fettgewebsstörungen, Muskelläsionen, vorangegangene Operationen und Traumen (Unfälle).

Body Wrapping

Samstag, 23. Januar 2010

Zur Behandlung von Cellulite hat sich das Body Wrapping als interessante und wirksame Methode hervorgehoben. Es handelt sich um eine Kompressionsbehandlung, bei der das schlaffe Bindegewebe durch eine spezielle Wickeltechnik gefestigt wird. Feine Fettpölsterchen können reduziert und abgelagerte Schlackenstoffe besser abtransportiert werden. Das Hautbild bessert sich, wird glatter, straffer und praller (bezogen auf die Feuchtigkeit).

Blepharoplastik

Donnerstag, 21. Januar 2010

Wachheit ist nicht nur in mentaler Hinsicht ein Erfolgsrezept, sondern sollte sich auch im Gesicht mit einem entsprechenden Ausdruck zeigen. Etwa ab der Lebensmitte wird das immer schwieriger, weil auch an den Augen eine nachlassende Hautelastizität zur sichtbaren Ermüdung führt. Schlupflider und Tränensäcke sind jedoch kein unveränderliches Schicksal. Mit einer professionellen Blepharoplastik werden die Lider [...]

Besenreiser

Mittwoch, 20. Januar 2010

Kleine, häufig stark verästelte Venen, die dicht unter der Haut sichtbar werden, treten überwiegend an den Beinen auf. Die Besenreiser genannten Vorstufen beziehungsweise Varianten von Krampfadern können gesundheitliche Spätfolgen haben. In den meisten Fällen entstehen aber “nur” negative Effekt auf das Wohlbefinden. Da die Verbesserung der Lebensqualität zu den Kernaufgaben seriöser Schönheitschirurgie zählt, ist die [...]

Augenchirurgie

Dienstag, 19. Januar 2010

Die Augenchirurgie wendet verschiedene operative (invasive) Methoden zur Behandlung von Fehlsichtigkeiten, Erkrankungen, Störungen und Traumen im Bereich des Auges sowie der Augenhöhle an.

Chemisches Peeling

Montag, 18. Januar 2010

Die menschliche Epidermis (Oberhaut) steht in einem andauernden Prozess der Erneuerung. Hierbei werden alte, abgestorbene Hautpartikel in Schuppenform abgestoßen, um den neu gebildeten Zellen Raum zu bieten. Mit zunehmendem Alter lässt dieser physiologische Vorgang nach. Die Haut verliert an Elastizität, die Zellbildung ist verlangsamt und vermindert, Falten entstehen, das Hautbild wird grobporiger, unebener und weist Farbunterschiede auf. Dieses Bild kann sich unter anderem auch bei verschiedenen Erkrankungen oder einer zu intensiven Sonnenbestrahlung zeigen und betrifft vornehmlich das Gesicht, den Hals und das Dekolleté.

Gesäßstraffung

Sonntag, 17. Januar 2010

Für die Form des Gesäßes sind verschiedene Faktoren verantwortlich. Das Gewebe zeigt sich entweder elastisch, prall, mit Dellen, erschlafft, faltig oder grobporig. Neben genetischen Faktoren spielen das Alter, die Konstitution, die Ausbildung der Muskulatur (z.B. durch Sport bzw. eingeschränkte Mobilität), das Gewicht sowie Erkrankungen oder Traumen (Unfälle) eine Rolle.