News im Februar, 2011

Neue Vorschriften für Lebensmittelaromen

Montag, 28. Februar 2011

Seit dem 20. Januar 2011 gibt es in der Europäischen Gemeinschaft neue Regelungen zur Kennzeichnung von Aromastoffen in Lebensmitteln. Die frühere Bezeichnung „naturidentisches Aroma“, die bei Verbrauchern regelmäßig für Verwirrung sorgte, darf in Zukunft nicht mehr verwendet werden.

Unabhängige Patientenberatung stärkt Patientensouveränität

Freitag, 25. Februar 2011

Nach Meinung der Techniker Krankenkasse (TK) ist die vom GKV-Spitzenverband angestrebte unabhängige Beratung für Verbraucher und Patienten ein zusätzlicher Schritt in Richtung mündiger Patient. Viele Patienten kennen ihre Rechte keineswegs und haben auch kaum Chancen, detaillierte Informationen über eine bestimmte Art der Behandlung zu bekommen, so die Expertin für Patientenkompetenzen der TK, Monica Burkhardt.

Psychische Störungen bei Berufstätigen

Dienstag, 22. Februar 2011

Rund jeder fünfte Erwerbstätige leidet heute an psychischen Störungen – das ist das erschreckende Ergebnis einer Erhebung der Techniker Krankenkasse (TK). In den letzten vier Jahren war bei den krankheitsbedingten Fehlzeiten aufgrund psychischer Erkrankungen ein Anstieg um 33 Prozent zu verzeichnen, die Verordnung von Antidepressiva ist dagegen sogar um 41 Prozent gestiegen. „Burn out“ heißt das entsprechende Schlagwort – gerade Führungskräfte und sehr engagierte Mitarbeiter fühlen sich zunehmend einfach „ausgebrannt“.

Dioxin-Skandal: Welche Eier sind betroffen?

Samstag, 19. Februar 2011

Klingelnde Telefone am Fließband, unzählige Anfragen beunruhigter Verbraucher, eine Vielzahl von Fragen ohne Antworten. Seit dem Beginn des Dioxin-Skandals hat die Verbraucherzentrale Bayern alle Hände voll zu tun, die Masse der telefonischen Anfragen zu bearbeiten und die vielfältigen Fragen besorgter Verbraucher zu beantworten.

Medikamenten-Handbuch von Stiftung Warentest

Mittwoch, 16. Februar 2011

Die Stiftung Warentest hat nun ihr Medikamenten-Handbuch aktuell überarbeitet und um über 1000 weitere Medikamente ergänzt. Das Handbuch ist für Patienten gedacht, die sich über die Wirksamkeit und die eventuellen Nebenwirkungen verschiedener Medikamente informieren möchten.

Online-Diäten im Test

Sonntag, 13. Februar 2011

Gehören auch Sie zu denjenigen, die sich als Vorsatz für das neue Jahr mal wieder das Thema Abnehmen gesetzt haben? Die Stiftung Warentest hat daher passend zu diesen Vorsätzen das Testergebnis zum Thema Online-Diäten veröffentlicht.

Teure Skigebiete in Frankreich

Donnerstag, 10. Februar 2011

Passend zur Jahreszeit hat der ADAC die Preise für Essen und Trinken auf den Skipisten verglichen. Im Test waren zwanzig Skigebiete mit insgesamt 40 Restaurants in ganz Europa. Essen und Trinken auf Frankreichs Skipisten ist deutlich teurer als in anderen Ländern, so das Testurteil des ADAC. Deutlich billiger hingegen ist Polen. Positiv fiel hier das Skigebiet Szrenica-Talbabfahrt in Schreiberhau auf.

Skibrille für Brillenträger

Montag, 7. Februar 2011

Wenn Sie Brillenträger und Wintersportler sind, so kennen Sie sicher das Problem mit der Skibrille: Wenn sich das Wetter ändert, muss man umständlich das Glas wechseln und bleibt man kurz stehen, beschlagen die Gläser. Auch die im Handel erhältlichen so genannten Antibeschlagmittel helfen in der Regel nicht.

Gönnen Sie sich einen Wellnessurlaub

Freitag, 4. Februar 2011

Unter dem Begriff Wellness und Wellbeing hat sich sowohl für die Tourismus-Industrie als auch für Reisende in den letzten Jahren eine neue Art des Urlaubs und der Erholung aufgetan.

Motivationstipps: Gute Vorsätze fürs neue Jahr

Freitag, 4. Februar 2011

Pünktlich zum Jahreswechsel haben sich wieder viele Menschen gute Vorsätze fürs neue Jahr vorgenommen. Der eine will aufhören zu rauchen, die andere will abnehmen, der dritte wiederum will weniger arbeiten. Meist dauert es nicht lange, bis die guten Vorsätze dahin sind und man wieder im alten Fahrwasser ist.

Zusatzversicherung für Kassenpatienten nicht immer sinnvoll

Dienstag, 1. Februar 2011

Viele Zusatzversicherungen, die den Kassenpatienten angepriesen werden, sind überflüssig, so die Zeitschrift Finanztest. Auf etliche Versicherungen können Kassenpatienten gut verzichten, ohne sich in den finanziellen Ruin zu treiben. Andere wiederum sind unverzichtbar.