News im April, 2011

Radioaktivitäts-Grenzwerte für Lebensmittel

Dienstag, 26. April 2011

Bisher galten die aktuellen Radioaktivitäts-Grenzwerte für Lebensmittel als ausreichend zum Schutz vor gesundheitlichen Risiken. Doch die Ereignisse im japanischen Fukushima zeigten einmal mehr, dass die Unterschiedlichkeit der Werte eher für Verwirrung sorgt als zur Beruhigung beiträgt. Schon deshalb setzt sich die Bundesregierung in der Europäischen Union nun für eine umfassende Harmonisierung der Werte ein.

Abgelaufene Medikamente: Ablaufdatum im Auge behalten

Dienstag, 19. April 2011

Dass Arzneimittel nicht über ihr Verfalldatum hinaus angewendet werden sollen, ist hinlänglich bekannt. Die Pharmazeutische Zeitung berichtet in ihrer aktuellen Ausgabe einmal mehr über die Gefahren abgelaufener Medikamente. Berichte, nach denen Arzneimittel problemlos auch nach dem Ablauf des Haltbarkeitsdatums verwendet werden können, sind ebenso falsch wie gefährlich. Und doch kursieren solche Berichte gerade im Augenblick immer wieder in den einschlägigen Medien, weiß Apothekerin Professor Dr. Charlotte Kloft, Mitglied der Chefredaktion der Zeitung.

Eigene Wohnung: Junge Menschen ziehen in die Nähe der Eltern

Freitag, 15. April 2011

ür junge Menschen ist es irgendwann an der Zeit, flügge zu werden und das heimische Nest zu verlassen – so jedenfalls sollte es im Interesse der eigenen Selbständigkeit sein. Gerade für die Eltern ist dies sicher anfangs ein merkwürdiges Gefühl, wenn das eigene Heim auf einmal „zu groß“ zu werden scheint. Doch ein kleiner Trost bleibt – die meisten jungen Erwachsenen bleiben in der Nähe des elterlichen Wohnorts und ziehen kaum weiter weg als zehn Kilometer vom heimischen Herd.

Krebs-Vorsorge: Optimierungsbedarf bei der Inanspruchnahme

Samstag, 9. April 2011

Obwohl sich 75 Prozent der Deutschen vor einer Krebs-Erkrankung fürchten, gehen 40 Prozent nicht zur Vorsorge – dieses erschreckende Ergebnis brachte eine Untersuchung der DAK ans Licht. Sie fordert anlässlich des Weltkrebstages deshalb noch mehr Eigenverantwortung der Versicherten.

Pflegerentenversicherungen im Vergleich

Sonntag, 3. April 2011

Hohe Flexibilität und zunehmende Leistung bei Demenz – das bietet die private Pflegerentenversicherung. Doch leider sind sie auch die teuersten Vorsorgeangebote für den Pflegefall. Stiftung Warentest hat nun 13 Angebote unterschiedlicher Versicherer für die private Pflegerentenversicherung genauer analysiert.