News im Mai, 2011

Haushaltshilfe: Pflegekräfte aus Osteuropa einstellen

Dienstag, 31. Mai 2011

Eine Haushaltshilfe ist für viele Berufstätige oder Menschen mit pflegebedürftigen Angehörigen eine echte Erleichterung. Sie übernimmt viele kleine Tätigkeiten und sorgt damit für eine echte Entlastung. Ab dem 01. Mai 2011 darf man nun auch Kräfte aus Osteuropa sehr viel leichter und unbürokratischer als zuvor einsetzen. Die Arbeitnehmerfreizügigkeit macht es möglich.

Frischmilch und ESL-Milch: Nicht immer heißt „Bio“ auch „gut“

Dienstag, 24. Mai 2011

Frischmilch ist gesund – so möchte man meinen. Doch hier gibt es durchaus Unterschiede, denn man differenziert zunächst zwischen der traditionell hergestellten und der länger haltbaren Milch, auch ESL-Milch genannt.

Jodtabletten zum Schutz vor Radioaktivität und Strahlung?

Freitag, 20. Mai 2011

Die Einnahme von Jodtabletten soll vor Radioaktivität schützen – so die landläufige Meinung. Doch das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit warnt vor der unkontrollierten Einnahme der Tabletten, denn sie bergen durchaus auch gesundheitliche Risiken.

Ärztliche Zweitmeinung: TK bietet kostenlosen Service

Dienstag, 17. Mai 2011

Wer sich plötzlich mit einer Operation oder einer unerwarteten Behandlung konfrontiert sieht und nicht weiß, wie er sich entscheiden soll, ist häufig gut beraten, eine zweite ärztliche Meinung einzuholen. Denn gesundheitliche Probleme können zu Fragen und Unsicherheiten führen – eine zweite ärztliche Meinung kann helfen, die Situation besser einzuschätzen und eine Entscheidung zu treffen.

Vegetarische Gerichte: Gesund, schmackhaft und im Trend

Freitag, 13. Mai 2011

Ein zurückliegender Dioxinskandal, eine skandalöse Massentierhaltung – sie führen dazu, dass immer mehr Menschen ihren Verbrauch an Fleisch und Wurst in Frage stellen und reduzieren. Denn auch ohne Fleisch kann man sich sehr ausgewogen ernähren, wenn man den Speiseplan bewusst zusammenstellt, weiß die Verbraucherzentrale Bayern.

Melanotan Bräunungsmittel: Welche Risiken bestehen?

Dienstag, 10. Mai 2011

Seit kurzem macht im Internet ein Wundermittel von sich reden, dass die Bräunung der Haut massiv unterstützten soll. Eine gesunde Tönung der Haut gilt nach wie vor als erstrebenswert und attraktiv, doch darf dies nicht darüber hinweg täuschen, dass dieses Wundermittel – auch als „Barbie-Droge“ Melanotan bezeichnet – die Gesundheit enorm gefährden kann. So führte ein besorgniserregender Zwischenfall nun auch zur eindringlichen Warnung der Apotheker vor der Nutzung des Mittels.