Augenlaser Nachsorge und Kontrolle

Bereits am Tag nach der Behandlung erfolgt die erste Nachsorgeuntersuchung. Hierbei überprüft der Arzt den korrekten Sitz des Hornhautdeckels. Etwaige Fältchen oder Unregelmäßigkeiten lassen sich hier erkennen und bei Bedarf behandeln. In regelmäßigen Intervallen erfolgen dann weitere Untersuchungen, die mit vollständiger Ausheilung abgeschlossen werden.

Das Auge muss kontinuierlich feucht gehalten werden. Hierzu dienen spezielle, entzündungshemmende Augentropfen, die mehrmals am Tag angewendet werden sollten.

Eine Schonung für die erste Zeit nach der Behandlung ist unabdingbar. Gegen starke Sonneneinstrahlung sollte eine Sonnenbrille getragen werden. Duschen ist bereits am Folgetag möglich, jedoch darf kein Schaum in das Auge gelangen. Der Kontakt mit chlorhaltigem Wasser ist für die erste Zeit zu vermeiden. Tauchsportanhänger müssen für ca. drei Monate auf ihre Leidenschaft verzichten, da der Druck in den Tiefen zu hoch ist.

Leichte sportliche Tätigkeiten sind nach ca. drei Tagen (und nach Rücksprache mit dem Arzt) möglich, auf Hochleistungssport ist für mindestens eine Woche zu verzichten. Auch das Heben schwerer Gegenstände sollte in den ersten Wochen gemieden werden.

Einem Juckreiz darf unter keinen Umständen nachgegeben werden. Durch Reiben kann sich die noch nicht vollständig wieder angehaftete Hornhautschicht verschieben.

Bei konsequenter Einhaltung und regelmäßiger Kontrolle durch den behandelnden Arzt ist der vollständige Heilungsprozess nach wenigen Monaten abgeschlossen, wobei sich erste Erfolge bereits nach einigen Tagen zeigen.

Anzeige